Herzlich willkommen am Adam-Kraft-Gymnasium!

Nachrichten-Ticker zum Corona-Virus

Sehr geehrte Schulfamilie,

der Nachrichten-Ticker soll Sie und euch möglichst zeitnah mit den neusten und wichtigsten Informationen versorgen, die das AKG in der Corona-Ausnahmesituation betreffen. Sobald es Neuigkeiten zum Umgang mit der beispiellosen Schulschließung in Bayern und somit auch am Adam-Kraft-Gymnasium gibt, sind sie hier zu finden.

Wir wünschen der ganzen Schulfamilie, allen Freunden und Angehörigen gute Gesundheit!

(Die Schulleitung)

- Hier geht es zum Corona-Nachrichten-Archiv des AKG.


Tafel Aktuelles 1815977 640 Kultusministerielles Schreiben (KMS) zu Sommerferien und Schuljahr 2020/21

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo wandte sich am letzten Schultag in einem Schreiben direkt an die Eltern und Erziehungsberechtigten bayerischer Schüler, das im Folgenden nachzulesen ist:

  - KMS Sommerferien und Schuljahr 2020/21

Die Schulleitung des Adam-Kraft-Gymnasiums wünscht allen Mitgliedern der Schulfamilie eine erholsame Ferienzeit und ein gesundes Wiedersehen im neuen Schuljahr!

(Stand: 24.07.2020, 22:30 Uhr, Waw)


Elternschreiben zum Schuljahresschluss

Entgegen der Zeiten, die im ESIS-Schreiben vom 15.07.2020 für die Ausgabe der Zeugnisse genannt wurden, gelten aus Infektionsschutzgründen folgende Termine:

5.-10. Jahrgangsstufe:

Gruppe B: 7:45 Uhr bis max. 8:30 Uhr (30 min. Pause zum Lüften)

Gruppe A: 9:00 Uhr bis max. 9:45 Uhr

Q11: ab 9:30 Uhr

Wir bitten um Beachtung!

(Stand: 16.07.2020, 20:30 Uhr, aktualisiert: 22.07.2020, 21:45 Uhr, Waw)


Offene Ganztagsschule (OGTS) im Schuljahr 2020/21

Über die Betreuungsmöglichkeiten ab Di., 08.09.2020 im Rahmen der OGTS informiert das folgende Schreiben:

(Stand: 16.07.2020, 13:00 Uhr, Waw)

   

Mit dem „Museum im Koffer“ auf eine Reise in die Steinzeit

Was unterscheidet die Jung- von der Altsteinzeit? Warum sprechen Historiker von der neolithischen Revolution? Wie haben die Menschen in der Steinzeit ihren Alltag, der vom stetigen Ringen um ausreichend Nahrung bestimmt war, bewältigt? Haben nur die Frauen gesammelt und den Nachwuchs versorgt, während lediglich die Männer gejagt haben? Welche Lösungen für ihr drängendsten Probleme nach ausreichend Nahrung und Vorratshaltung haben sie gefunden? WieSAM 2256 Mittel funktionierte ein jungsteinzeitlicher Webstuhl, wie ein Steinbohrer? Wie schmeckt ein Brei aus zermahlenen Weizenkörnern, Haselnüssen, Milch, Äpfeln und Honig? Und woher schöpfen wir überhaupt unser Wissen über steinzeitliche Techniken?

Diese Fragen und viele weiteren konnten Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe von Mittwoch, 16.10. bis Freitag, 18.10. im Rahmen des Projekts „Eine Reise in die Steinzeit“ stellen und praktische Antworten selbst finden, ganz im Wortsinne des „Begreifens“. An acht Stationen zum Kochen, Töpfern, Feuersteinabschlagen, Steinbohren, Schäften, Weben, Spinnen und Schmuckherstellen durften sich die Schüler wie in der Steinzeit fühlen. Die Betreuer Stephanie Rifkin und Walter Karl vom „Museum im Koffer“ führten in die Entwicklung des Menschen anhand von Schädelfunden ein und leiteten dann über zu den Unterschieden, die sich zwischen Alt- und Jungsteinzeit ergaben. Aufmerksam verfolgten die Schüler den Ausführungen in gespannter Erwartung die steinzeitlichen Techniken auszuprobieren, um Schmuck, Vorrats- und Trinkgefäße sowie Garn, Pfeile und Speere selbst mit Feuereifer zu produzieren und die Endprodukte auch nach Hause nehmen zu können.

Insgesamt ein gelungenes Projekt, das motivieren soll, sich mit Geschichte und unserer Vergangenheit zu beschäftigen!

Schwabachs faire Stadtschokolade jetzt auch im AKG-Design

Seit einigen Jahren trägt Schwabach nun bereits den Titel Fairtrade Stadt und dies wird jetzt auch durch eine fair produzierte Stadtschokolade unterstrichen. Eigens dafür wurden in Zusammenarbeit mit mehreren Schulen – eine davon das Adam-Kraft-Gymnasium – unterschiedliche Cover entworfen, welche diese Tafeln zieren.

Am AKG entwarfen dazu gegen Ende des letzten Schuljahres Schülerinnen und Schüler aus vier Klassen der 10. Jahrgangsstufe unter Leitung von Susanne v. Janda zahlreiche mögliche Etiketten, von denen schlussendlich eines als Siegeretikett ausgewählt wurde. In dieser Woche kamen die Tafeln samt des von Luis Merkel (Q11) designten Etiketts auch bei uns an der Schule an, passend zur Woche der Nachhaltigkeit, die an bayerischen Schulen vom 14.10. bis 18.10.2019 begangen wird.Faire Schoki Cover AKG neu

Schon bald wird der Arbeitskreis Fairtrade die Schokolade in einzelnen Pausen im Atrium, aber auch zu besonderen Ereignissen (Elternabend, Weihnachtsverkauf, etc.) offerieren. Für nur 1,50 € pro Tafel Vollmilch- oder Zartbitterschokolade kann man dabei persönlich die Idee des fairen und nachhaltigen Handels unterstützen. Verkaufsstart ist Dienstag, 22.10.2019, 1. und 2. Pause.

Der Arbeitskreis Fairtrade hofft dabei auf Eure / Ihre Unterstützung.

AKG-Runner holen Preise beim City-Lauf 2019

Wie schon in manchem Jahr zuvor holt das Adam-Kraft-Gymnasium am Sonntag, 06. Oktober 2019 die Preise für die mitgliedsstärkste Gruppe sowohl im 1,2km-Schülerlauf mit 13 Teilnehmern wie auch im 5,3km-Hobbylauf mit zehn Teilnehmern und sehr beachtlichen Zeiten an die Bismarckstraße.

Beim läuferischen Jahresausklang des TSV 1848 Schwabach entdeckten die Läufer in verIMG 7584 Großschiedenen Laufdisziplinen vom Bambinilauf über die 500m bis zum Halbmarathon über 21,1 km die „goldenen Meilen von Schwabach“. Los ging´s bei kühler Witterung vom Startbereich neben dem Rathaus in Richtung Fleischbrücke und durch die Bachgasse in die herbstlich-idyllische Landschaft des Landkreises Roth. Je nach Lauflänge wurde dann früher oder später der Rückweg zum Schwabacher Marktplatz eingeschlagen, wo die Läufe am Marktplatz der Goldschlägerstadt endeten.

Von dem „erlaufenen“ Preisgeld in Höhe von 80 € werden die AKG-Schüler-Runner in der Adventszeit zu einem Pizzaessen im Schulcafé eingeladen, bei dem ordentlich geschlemmt und neue Ziele ins Auge gefasst werden können.

Die Schulfamilie gratuliert allen Läuferinnen und Läufern zu ihrer Leistung! Und auf ein Neues im nächsten Jahr!

(Text: Markus Wawrzynek / Foto: AKG)

So macht Französisch Freude – Schulpartnerschaft AKG und Montpellier

AKG-Schüleraustausch in Südfrankreich

20 Schülerinnen und Schüler des Adam-Kraft-Gymnasiums zwischen 12 und 14 Jahren haben vom 16.-23./24. September eine Woche in Montpellier an der französischen Mittelmeerküste verbracht20190917 151009 Groß. Für viele Schüler begann das Abenteuer gleich mit dem Flug ab Nürnberg, da sie zum ersten Mal in einem Flugzeug saßen. Am Flughafen in Montpellier wurden alle deutschen Französischlerner äußerst herzlich von ihren Austauschpartnern in Empfang genommen. (Collège Camille Claudel) und  am nächsten Tag nach dem Unterricht sehr freundlich vom Schulleiter und den dortigen Organisatorinnen offiziell begrüßt. Im Anschluss fand eine Besichtigung der Stadt Montpellier statt.

Die Lehrerinnen Mireille Markus und Stefanie Schreyer begleiteten die Jugendlichen bei ihrem attraktiven und umfangreichen Ausflugsprogramm, zu dem ein Besuch in Arles mit dem Kolosseum und dem römischen Theater, in St. Maries-de-la-Mer und zusammen mit den Franzosen in St.-Guilhem-le-Désert mit der berühmten Kirche aus der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts gehörten. Die Gruppe wanderte an den Lac du Salagou, picknickte unter der antiken Brücke Pont du Diable und verbrachte einen Nachmittag in weiteren bedeutenden Stadtvierteln der Metropole.

Tutorenausbildung

Schon bei der Begrüßungsfeier für unsere Fünftklässler bewiesen die 33 Tutorinnen und Tutoren aus den 10. Klassen eine tolle Zusammenarbeit und vor allem Improvisationstalent. Noch in der ersten Schulwoche konnten 22 Schülerinnen und Schüler dank der großzügigen finanziellen Unterstützung des Elternbeirats und des Fördervereins in der evPappenheim kangelischen Bildungsstätte Pappenheim für ihre künftige Aufgabe ausgebildet werden. Sie lernten, sich vor ihrer fünften Klasse zu präsentieren und sammelten erste Ideen für Unternehmungen mit den jüngsten Mitgliedern der AKG-Schulfamilie. So wurden die Jugendlichen für eine überzeugende Körpersprache sensibilisiert, Elke Werrer klärte die Tutoren über rechtliche Fragen auf. Nicht nur das einladende Ambiente in Pappenheim, sondern auch die überaus positive Stimmung in der Gruppe machten das Seminar zu einem großen Motivationskick für das freiwillige Engagement der Tutoren in diesem Schuljahr für unsere Fünftklässler.

Stefanie Ulrich (Unterstufenbetreuerin)