Familie und Schule in Zeiten von Corona

Familie boy 2026064 640Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Eltern,

in der vergangenen häuslichen Lernphase hat Vieles gut geklappt, worauf Du und Sie stolz sein können! Manches lief vielleicht aber auch anders als gewünscht und Du und/oder Sie würden es künftig anders machen wollen. Wie wäre es, wenn Du Dir/Sie sich jetzt nach den Osterferien und jetzt vor der nächsten Phase des häuslichen Lernens ein paar Minuten Zeit für einen kurzen "Rückblick und Weiterblick" nimmst/nehmen? Dazu kann der anhängende Fragebogen dienen und weitere Impulse geben. Dieser ist natürlich freiwillig für den eigenen, häuslichen Gebrauch.
Dabei kannst Du/können Sie feststellen, was bisher gut lief und was bewusst fortgeführt werden soll. Möglicherweise merkst Du/merken Sie dabei, dass zu bestimmten Bereichen (z.B. Lernorganisation) gerade in der jetzigen Phase Unterstützung hilfreich wäre. Dann kannst Du Dich/können Sie sich z.B. an unser schulinternes Beratungsteam (Frau Menzel, Herr Ilgner) wenden. Dazu bitte einfach eine E-Mail schreiben und die eigene Telefonnummer angeben, wir rufen zeitnah zurück.

Darüber hinaus gibt auch zahlreiche externe Anlaufstellen, z.B. die Schulberatungsstelle  (Tel.: 0911 5867610), das Institut für Pädagogik und Schulpsychologie in Nürnberg (https://www.nuernberg.de/internet/paedagogisches_institut/) sowie Krisendienste, die gerade in dieser herausfordernden Zeit weitere Unterstützung anbieten.

Wir wünschen Dir und Ihnen weiterhin alles Gute,

 H. Menzel (Schulpsychologin), R. Ilgner (Beratungslehrer) und H.Maiberger (stv. Schulleiter)

Hilfsangebote im Rahmen der Gewaltprävention

- Webseite des bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales "Hilfestellung für Familien in der Corona-Krise"

- Fragebogen "Lernen in Corona-Zeiten" (Lernende)

- Fragebogen "Familie und Schule in Zeiten von Corona " (Eltern)