Herzlich willkommen am Adam-Kraft-Gymnasium!

 Sommer 22

 

  

Anmeldung 22

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir laden Sie und euch auf einen virtuellen Spaziergang (hier auch datenreduziert) durch unseren Gebäudekomplex und über das Schulgelände ein. So kann man sich einen ersten Eindruck von unseren Räumlichkeiten und unserem vielfältigen Schulleben verschaffen. Auch unser Schulleiter OStD Harald Pinzner möchte Sie und euch in einem Grußwort am Adam-Kraft-Gymnasium willkommen heißen.
Unsere Präsentation fasst noch einmal alles Wissenswerte zusammen und gibt einen umfassenden Überblick zu unserem Ausbildungsprofil, über den Unterricht am AKG, unser pädagogisches Betreuungskonzept sowie über alle wichtigen Termine.

 

 

 

 

 

Nachrichten-Ticker zum Corona-Virus

Sehr geehrte Schulfamilie,advent 3800429 640

der Nachrichten-Ticker soll auch im Schuljahr 2021/22 über aktuelle Entwicklungen zum Corona-Virus, die das Adam-Kraft-Gymnasium betreffen, zeitnah informieren. Ältere "Posts" sind im Corona-Nachrichten-Archiv des AKG zu finden.

Die Schulleitung

 


- Hygieneempfehlungen an Schulen (Stand 27.4.2022)

- Aktuelle Informationen zum Unterrichtsbetrieb (Stand 27.4.2022)

 

  


Juniorforscher des AKG nehmen Urkunden und Preise in Empfang

AKG Preis Juli 22Für ihre erfreuliche Leistung beim Landeswettbewerb „Experimente antworten“ durfte OStD H. Pinzner den Schülerinnen und Schülern der Klasse 5b, Carlotta Beer, Johanna Hörlein und Semih Durak, Urkunden überreichen. Lena Anders (5b), Lubana Almavas (5e) und Rahaf Alali Alhmeidi (5c) konnten sich zusätzlich über einen kleinen Sachpreis als besondere Auszeichnung freuen.

Dreimal pro Schuljahr wird Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 bis 8 eine Experimentieraufgabe zu einem naturwissenschaftlichen Phänomen gestellt, die sie selbstständig mithilfe von Alltagschemikalien und -geräten aus Drogerie und Baumarkt bewältigen können.

In der zweiten Wettbewerbsrunde „Experimente antworten“ 21/22 drehte sich alles rund um das Thema „Spannung“.

Die Schülerinnen und Schüler konstruierten im Rahmen des Juniorforscher – Kurses bei StRin K. Köbler ein einfaches Spannungsmessgerät aus einem Kompass und einer Spule aus Klingeldraht, welches sie danach auf seine Tauglichkeit testen durften.
Unterschiedliche Metalle wie Aluminium, Kupfer oder Eisen wurden leitend miteinander verbunden und die dabei entstehende Spannung gemessen.
Spannend ging es ebenso beim Bau eines galvanischen Elements aus 5-Cent-Stücken und Zinkscheiben zu – welche Gruppe bringt als erstes seine LED zum Leuchten?

 

Text: K. Köbler
Foto: AKG