Auf geschichtlicher Spurensuche durch Schwabach

Der Pluskurs „Jubiläumsjahr“ freute sich am Freitag, 14.07.2017 mit einigem Stolz bei angenehmen Witterungsbedingungen erstmals einer Gruppe Schülerinnen und Schülern aus der 7. Jahrgangsstufe ihre digitale Schnitzeljagd durch die Schwabacher Altstadt zu präsentieren. Mittels der kostenfreien App „Actionbound“ auf ihren Smartphones konnten die Siebtklässler selbständig historisch bedeutsame Orte, Denkmäler und Gedenkstätten aufsuchen, Informationen dazu abrufen und vorhandene Kenntnisse außerhalb der schulischen Mauern zu vertiefen. Für jeden per GPS aufgesuchten Ort der Stadtrallye und jede richtig beantwortete Quizfrage schreibt die App, die sowohl für iOS als auch Android zur Verfügung steht, dem Rallye-Team Punkte gut, die abschließend in einem Ranking münden, das zeigt, wie man sich im Vergleich zu seinen Mitstreitern geschlagen hat. Der Actionbound kann entweder in der Kleingruppe oder auch allein durchgeführt werden, allerdings macht er in der Gruppe ungleich mehr Spaß!

Lateinexkursion der 7. Klassen nach Regensburg

Am Dienstag, den 27. Juni, machten die Lateinklassen 7ac und 7e eine Exkursion nach Regensburg. Um 8.00 Uhr stiegen wir am Busparkplatz für eineinhalb Stunden in den Bus. In Regensburg angekommen liefen wir (7e) in Richtung Altstadt, wo uns Herr Reitenspies etwas über die Reste der Römermauer erklärte. Zusätzlich hielt eine Mitschülerin ein Referat über die „Castra Regina“.

100 Jahre nach der Oktoberrevolution

Ausstellung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“ im Atrium

Von Montag, 10.07. bis Freitag, 21.07.2017 präsentiert die Fachschaft Geschichte die Plakatausstellung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“. 2017 jährt sich die Oktoberrevolution zum 100. Mal. Aus diesem Anlass beleuchtet die Schau den Aufstieg und Niedergang der kommunistischen Bewegungen. Diese waren im 20. Jahrhundert dazu angetreten, nicht nur die Welt, sondern auch die Menschen grundlegend zu verändern. Ihr totalitärer Anspruch mobilisierte rund um den Globus Millionen und entwickelte sich zum Albtraum von Abermillionen, die Opfer kommunistischer Gewaltregime wurden. Die Ausstellung wagt aber auch den Blick in die Gegenwart postkommunistischer Gesellschaften und schlägt somit eine Brücke vom 20. Ins 21. Jahrhundert.

Liebe und Wahnsinn im Blauen Theater

Liebe und Wahnsinn liegen nahe beieinander und bedingen sich oftmals gegenseitig. Das zeigen auch die beiden Gruppen des Unter- und des Mittelstufentheaters am Adam-Kraft-Gymnasium, die sich in ihren Produktionen mit der größten Liebesgeschichte der Weltliteratur sowie mit der Fragen „Wer bin ich? Und wie viele?“ auseinandergesetzt haben.

„Hin und weg“

9. Klassen besuchen Sonderausstellung zu Migration und Kulturtransfer von und nach Schwabach im Stadtmuseum

SAM 8482 SmallWarm war´s am 23.06.2017 auf dem Weg zum Stadtmuseum, doch noch heißer nicht nur im übertragenen Sinn wurde es in der Ausstellung „Hin und weg“, die nicht – wie erhofft - in gut klimatisierten Räumen stattfand, sondern in tropischer Schwüle, die dem Gobelin-Teppich geschuldet war, der nur bei konstant hohem Feuchtigkeitsgehalt aufbewahrt und präsentiert werden darf! Weit mehr als 900 Jahre Schwabacher Siedlungs-, Wanderungs- und Kulturgeschichte werden in der Sonderschau, die noch bis zum 23. Juli im Stadtmuseum zu sehen ist, längsschnittartig beleuchtet. Für die 9. Klassen bot sich im Rahmen des Geschichtsunterrichts mit der Behandlung der Migrationsströme nach dem Zweiten Weltkrieg und anlässlich des Stadtjubiläums eine gute Gelegenheit die Überblicksausstellung zu besuchen.