Besuch aus dem Land des Lächelns

Bereits zum fünften Mal darf das Adam-Kraft-Gymnasium in diesen Tagen eine Delegation seiner chinesischen Partnerschule, der Ningbo Cihu High School, hier in Schwabach begrüßen. Ningbo, an der chinesischen Ostküste gelegen, gilt mit seinen sieben Millionen Einwohnern geradezu als Kleinstadt und ist ca. 100 km von der Metropole Shanghai entfernt. Für das AKG, das Chinesisch als spätbeginnende Fremdsprache anbietet, ist vor allem der interkulturelle Austausch zwischen Schülerinnen und Schülern wichtig. Die chinesischen Jugendlichen wohnen eine Woche bei Gastfamilien, erkunden Schwabach und Umgebung.

Auf geschichtlicher Spurensuche durch Schwabach

Der Pluskurs „Jubiläumsjahr“ freute sich am Freitag, 14.07.2017 mit einigem Stolz bei angenehmen Witterungsbedingungen erstmals einer Gruppe Schülerinnen und Schülern aus der 7. Jahrgangsstufe ihre digitale Schnitzeljagd durch die Schwabacher Altstadt zu präsentieren. Mittels der kostenfreien App „Actionbound“ auf ihren Smartphones konnten die Siebtklässler selbständig historisch bedeutsame Orte, Denkmäler und Gedenkstätten aufsuchen, Informationen dazu abrufen und vorhandene Kenntnisse außerhalb der schulischen Mauern zu vertiefen. Für jeden per GPS aufgesuchten Ort der Stadtrallye und jede richtig beantwortete Quizfrage schreibt die App, die sowohl für iOS als auch Android zur Verfügung steht, dem Rallye-Team Punkte gut, die abschließend in einem Ranking münden, das zeigt, wie man sich im Vergleich zu seinen Mitstreitern geschlagen hat. Der Actionbound kann entweder in der Kleingruppe oder auch allein durchgeführt werden, allerdings macht er in der Gruppe ungleich mehr Spaß!

Lateinexkursion der 7. Klassen nach Regensburg

Am Dienstag, den 27. Juni, machten die Lateinklassen 7ac und 7e eine Exkursion nach Regensburg. Um 8.00 Uhr stiegen wir am Busparkplatz für eineinhalb Stunden in den Bus. In Regensburg angekommen liefen wir (7e) in Richtung Altstadt, wo uns Herr Reitenspies etwas über die Reste der Römermauer erklärte. Zusätzlich hielt eine Mitschülerin ein Referat über die „Castra Regina“.