Warmherziger Empfang für unsere Jüngsten in der AKG-Schulfamilie

Tutoren als unverzichtbare Konstante im Schulleben

Schon bei der Begrüßungsfeier bewiesen die 33 Tutorinnen und Tutoren aus den 10. Klassen eine tolle Zusammenarbeit und vor allem Improvisationstalent. Noch in der ersten Schulwoche konnten 24 Schülerinnen und Schüler dank der großzügigen finanziellen Unterstützung des Elternbeirats und des Fördervereins in der evangelischen Bildungsstätte Pappenheim für ihre künftige Aufgabe ausgebildet werden. Sie lernten, sich vor ihrer fünften Klasse zu präsentieren und sammelten erste Ideen für Unternehmungen mit den jüngsten Mitgliedern der AKG-Schulfamilie.

Unser Schulsanitätsdienst

Die Schulsanis des Adam-Kraft-Gymnasiums können sich über neue Poloshirts freuen. Knapp zwanzig Jungs und Mädels der sechsten bis zwölften Klasse stehen an der Schule bereit, um bei Blessuren aller Art, Übelkeit aber auch schweren Verletzungen Erste-Hilfe zu leisten. Das tun sie nicht nur während der Schulzeit, sondern auch bei Veranstaltungen der Schule wie Konzerten oder Sportfesten. Damit sie dabei in Zukunft auch gut erkennbar sind, haben sie einheitliche Poloshirts erhalten. Für die regelmäßige Übung und Erste-Hilfe-Praxis zeichnet sich die Schwabacher Johanniter-Jugend verantwortlich. Sie schickt einmal im Monat einen Ausbilder in die Schule, um mit den Kindern und Jugendlichen die richtigen Handgriffe zu üben und die Einsätze der zurückliegenden Wochen zu besprechen. Dabei darf dann auch richtig Kunstblut fließen, damit die Arbeit richtig realistisch wird. Die Gruppe am AKG ist einer von drei Schulsanitätsdiensten, die die Johanniter in Schwabach betreuen.

Konfuzius-Institut zeichnet Chinesisch-Absolventen aus

Seit mittlerweile sechs Jahren gibt es am Adam-Kraft-Gymnasium die Möglichkeit, die Fremdsprache Chinesisch ab der 10. Jahrgangsstufe zu erlernen. Vier Abiturientinnen und Abiturienten haben in diesem Jahr die mündliche Abiturprüfung wieder mit großem Erfolg abgelegt. Zheng Wei (links), Sprachbereichsleiter am Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen, verlieh den Absolventen Gutscheine und Urkunden als Anerkennung ihrer hervorragenden Leistungen.

Ein Tag im Zeichen der Sicherheit

Für die Klassenstufen 5 – 11 fand in der letzten Schulwoche ein Projekttag der besonderen Art statt: Ein Schulvormittag ganz im Zeichen der Sicherheit. Die Lehrkräfte Frank Menzel und Sylvia Leickert hatten umfangreiche Vorträge und Workshops zu verschiedenen Suchtproblematiken (Rauchen, Alkohol, Drogen, Computerspiele) organisiert. Von Ärzten (Stadtkrankenhaus Schwabach), Sanitätern (Johanniter) und dem THW wurden die Schülerinnen und Schüler über Unfallgefahren, Erste Hilfe für Verletzte und die Gefahren von Drogenmissbrauch aufgeklärt. Eine Ausstellung des ADAC im Blauen Theater informierte auf berührende Weise über die Schicksale von tödlich verletzten Jugendlichen, die zum Teil Opfer ihrer eigenen Fehleinschätzung wurden. Workshops zum immer massiver werdenden Problem des Cybermobbings sowie des Rechtsradikalismus sollten die Schüler für diese gesellschaftlichen Entwicklungen sensibilisieren.

Text/Foto: Stefanie Ulrich

Starke Stimmen beim Sommerkonzert

Mit dem eingängigen Thema aus dem Hollywoodfilm „Back to the future“ eröffnete in diesem Jahr das Orchester des Adam-Kraft-Gymnasiums unter der Leitung von Karin Beer den musikalischen Höhepunkt im ausklingenden Schuljahr. Arrangements aus dem Soundtrack zu „Alice im Wunderland“ und „Peter Pan“ versetzten das Publikum mit einer Mischung aus sphärisch anmutenden Klängen und Staccato-Passagen der Streicher in die magische Umgebung der beiden Disney-Helden. Im weiteren Programm setzten Instrumental- und Gesangsdarbietungen musikalische Glanzpunkte. Die Abiturientin Johanna Klöcker ermöglichte mit ihrer empfindsamen Chopin-Interpretation der „Nocturne Nr. 21“ am Flügel ein virtuoses Klangerlebnis für die begeisterten Zuhörer. Mit der bekannten Titelmelodie aus „Pirates of the Carribbean“ überzeugte das Quartett der Zehntklässlerinnen Luise Stalder (Querflöte), Franka Wuthnow und Céline Weller an der Violine und Denise Burprich (Violoncello).