Q11: Lesung mit Ingo Schulze

6. November 2018: Ingo Schulze liest „Peter Holtz - Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst“ für die Q11

Ingo Schulze, 1963 in Dresden geboren, gehört zu den bekanntesten deutschsprachigen Schriftstellern der Gegenwart, dessen Werke in über 30 Sprachen übersetzt sind. Er veröffentlichte 1995 das Buch „33 Augenblicke des Glücks“, 1998 seinen internationalen Erfolg „Simple Storys“. 2005 erschien sein großer Wenderoman „Neue Leben“. Der Chronist der deutschen Wiedervereinigung wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Peter-Weiss-Preis und dem Bertolt-Brecht-Preis.

Vom Waisenkind zum Millionär - wie konnte das so schiefgehen? Peter Holtz will das Glück für alle. Schon als Kind praktiziert er die Abschaffung des Geldes, erfindet den Punk aus dem Geist des Arbeiterliedes und kämpft als CDU-Mitglied (Ost) für eine christlich-kommunistische Demokratie. Seine Selbstlosigkeit belohnt die Marktwirtschaft jedoch mit Reichtum. Wie wird er das Geld mit Anstand wieder los? Ein grandioser Schelmenroman voller Witz und Poesie, der 2017 auf der Longlist des Deutschen Buchpreises stand.

„Ingo Schulze hat mit „Peter Holtz“ den komischsten deutschen Roman dieses Herbstes geschrieben. Und den klügsten“ (FAZ).

Ort Mensa; 3./4. Stunde