All about Alaska

P-Seminar Englisch präsentiert eine lebendige Ausstellung

 „Welcome to our journey through Alaska!“, begrüßte der Moderator die zahlreichen Zuschauer im Atrium des Adam-Kraft-Gymnasiums. 14 Schülerinnen und Schüler der 12. Jahrgangsstufe stellten den nördlichsten Bundesstaat der USA, Alaska, in den Mittelpunkt ihrer vielfältigen Präsentation. Gleich zu Beginn wird deutlich: Es ist ein Land der unendlichen Weiten mit einer unbeschreiblich facettenreichen Natur. Und Alaska ist ein Land der Extreme: menschenleere Wildnis und pulsierende Metropolen, Hitze und Kälte, Regen und Trockenheit – alles scheint hier vereint zu sein.

Die zukünftigen Abiturienten näherten sich dieser Ambivalenz auf unterhaltsame und gleichsam professionelle Weise: Die bewegte Geschichte des Landes stellten sie szenisch dar, eine traditionelle Tanzeinlage gab einen Einblick in die Kultur der Inuit, die indigene Bevölkerung Alaskas. Eine Polit-Talkshow thematisierte die politische Spaltung des Landes. Über 50 Prozent hatten bei den US-Wahlen im Jahr 2016 für Trump gestimmt.

Mit einer dynamischen Nachrichtenschalte der „Alaska Economy News“ beleuchteten die Moderatorinnen zudem wirtschaftliche und geographische Besonderheiten des amerikanischen Bundesstaats. P-Seminarleiterin Sylvia Leickert lobte abschließend das hohe sprachliche Niveau der Präsentationen und die große Eigeninitiative ihrer Schützlinge.

Text/Fotos: Stefanie Ulrich