Compassion: Großes Engagement beim Sozialpraktikum

Die Initiatoren Dr. Daniela Schwardt und Florian Walter freuten sich über das Engagement ihrer Schützlinge, die für ein starkes soziales Interesse der Schülerschaft am Adam-Kraft-Gymnasium stehen: 31 Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe haben sich auch in diesem Jahr entschieden, am Sozialpraktikum teilzunehmen. Das heißt, sich freiwillig einen Platz zu suchen, selbständig Kontakt zur Institution aufzunehmen, die Praktikumsvereinbarung in Eigenregie pünktlich abzuwickeln und schließlich fünf Tage soziale Arbeit z.B. in Pflegeheimen, Behinderteneinrichtungen und Kindertagesstätten der Region zu leisten.

Die Feedbackrunde ergab viel Positives: Besonders gefreut haben sich die Schüler über das Zutrauen der Institutionen, ihnen eigenverantwortlich Aufgaben zu übertragen, über die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Mitarbeitenden in all diesen Einrichtungen sowie natürlich über die Menschen - Kinder, Senioren, Kranke -, für die sie eine Woche lang da sein konnten. Eine Schülerin sagte: "Es war sehr interessant, mit psychisch kranken Menschen zu arbeiten, da man bei vielen gar nicht bemerkt, dass sie krank sind – einfach nur normale Menschen." Ein anderer Schüler stellte fest: „Die Pfleger bekommen eindeutig zu wenig Geld für die tolle Arbeit, die sie leisten.“

Einen Einblick in die Aufgaben und Arbeitsbedingungen sozialer Berufe zu gewinnen, war ein Zusatzeffekt. Über ein ganzes Schuljahr engagierten sich zudem acht Schülerinnen im Arbeitskreis „Soziales Engagement“ und besuchten auf Vermittlung von Stefanie Schreyer immer wieder Menschen in Pflegeheimen in Schwabach.

Text/Foto: Stefanie Ulrich