Schwimmen für den guten Zweck

Fünftklässler des Adam-Kraft-Gymnasiums sammeln 2340 Euro für die Organisation „Feuerkinder Tansania“

Das P-Seminar Sport unter der Leitung von Studienrat Matthias Meier hatte perfekte Rahmenbedingungen für das Spendenschwimmen im Schwabacher Hallenbad geschaffen: Dafür wurden die Kontakte zu namhaften Sponsoren wie dem Sportartikelhersteller „Nike“ geknüpft, der Ablauf geplant und die Fünftklässler zu sportlichen Höchstleistungen animiert. Auch regionale Firmen wie das Ingenieurbüro Ritzer, der Baustoffhandel Humpenöder, das Optikerfachgeschäft „Der Blickfang“ sowie die Metallbearbeitungs-Gmbh I. Penkert unterstützten das Vorhaben des P-Seminars finanziell.

Knapp 100 Kinder gaben alles, um einen möglichst hohen Betrag für das Hilfsprojekt „Feuerkinder Tansania“ zu sammeln. Q11-Schülerin Franziska Hubert hatte den Kontakt zum Nürnberger Anästhesisten Dr. Heinz Gierig hergestellt. Der Arzt hatte nach einer Urlaubsreise im Jahr 1998 ein medizinisches Zentrum für bedürftige Kinder im Norden Tansanias gegründet. Dort werden Brandopfer operiert, aber auch Kinder mit völlig deformierten Extremitäten aufgrund der Mangelernährung. Dass mit dem Erlös des Spendenschwimmens weitere Operationen sowie eine medizinische Nachsorge für die bedürftigen Kinder finanziert werden können, war für die Schülerinnen und Schüler sicher ein großer Ansporn. Die meisten Bahnen – durchschnittlich 32 pro Schwimmer – schaffte die Klasse 5c. Das Siegertreppchen erklomm Lena Burkhart: Sie wurde für ihre phänomenale Leistung von 44 Bahnen ausgezeichnet.

Text: Stefanie Ulrich; Foto: Jan Penkert