Das Römerboot FAN hat neue Fans:

AKG-Schülerinnen und Schüler an der Schiffsbaustelle in Erlangen
Lateinunterricht der besonderen Art für alle Lateinschülerinnen und –schüler der 6. Jahrgangsstufe: Zusammen mit ihren Lehrkräften Frau Preis und Herrn Fulda besichtigten sie am 20.11.2017 die „Schiffswerft“ des römischen Patrouillenbootes FAN (Fridericiana Alexandrina Navis), das nach dem Vorbild der beiden Schiffswracks von Oberstimm, die im Römer- und Keltenmuseum in Manching ausgestellt sind, derzeit originalgetreu unter der Leitung von Prof. B. Dreyer auf dem Sportgelände der Universität Erlangen nachgebaut wird.

Zunächst erhielten die beiden Lateinklassen von dem Museumspädagogen Simon Hamper eine Einführung in die Ausdehnung des römischen Reiches. Sie erfuhren, wie wichtig Boote für die Grenzsicherung des römischen Reiches und die Besiedlung Germaniens waren. Anschließend erklärte ihnen der Initiator und Projektleiter Prof. Dr. B. Dreyer (Lehrstuhl für Alte Geschichte) auf der Baustelle die einzelnen Bauphasen und Techniken. Er wies mit Stolz darauf hin, wie weit sein Vorzeigeobjekt bereits gediehen ist, denn die Arbeiten Schiffsrumpf sind so gut wie beendet. Immerhin soll die FAN ja im April zu Wasser gelassen und ein Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 275-jährigen Bestehen der Friedrich-Alexander-Universität werden.
Mit Begeisterung nutzten die Kinder die Gelegenheit, nicht nur die Baustelle, sondern auch das 16m lange Schiff auch von innen zu erkunden und lange vor der Jungfernfahrt die Ruderbänke in Beschlag zu nehmen.
Abschließend beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler in Gruppenarbeit mit antiken Quellen zur Nutzung und Ausrüstung römischer Schiffe. Mit der kreativen Ausgestaltung eines eigenen kleinen Römerbootes und einem Brettspiel klang ein äußerst informativer und lehrreicher Vormittag aus, dessen Inhalte auch im Lateinunterricht der kommenden Wochen und Monate Thema sein werden.

Margit Preis