Goodbye, Frau Buchele und Herr Scherbel!

Die gesamte Schulfamilie überraschte im Atrium zwei langjährige Mitglieder der Schulleitung: Unser stellvertretender Schulleiter Robert „Bobby“ Scherbel und unsere IT-Fachfrau Sigrid Buchele wurden in den Ruhestand verabschiedet. Alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer bevölkerten das Atrium, um den beiden ihre Anerkennung und vor allem ihren herzlichsten Dank für ihren unermüdlichen Einsatz für das Adam-Kraft-Gymnasium auszusprechen. „Heute verabschieden wir zwei unserer Animatoren, Inspiratoren und Lehrer“, formulierte die SMV und überreichte Frau Buchele und Herrn Scherbel Erinnerungsbücher mit den Fotos, Wünschen und Grüßen aller Klassen. Die hinreißende Performance des Unterstufenchors mit einer ganz eigenen Version von „Don’t worry, be happy!“ hinterließ zwei sichtlich gerührte, zukünftige Pensionäre – alles Gute für Frau Buchele und Herrn Scherbel!

Ehrung für Chinesischabiturienten

Seit mittlerweile sieben Jahren gibt es am Adam-Kraft-Gymnasium die Möglichkeit, die Fremdsprache Chinesisch ab der 10. Jahrgangsstufe zu erlernen. In diesem Rahmen erfolgt auch alle zwei Jahre ein Austausch mit der Partnerschule im chinesischen Ningbo, wo die Schülerinnen und Schüler erste Sprachkenntnisse anwenden. Zwei Abiturienten haben in diesem Jahr die mündliche Abiturprüfung wieder mit großem Erfolg abgelegt. Yani Guo (zweite von links), Sprachbereichsleiterin des Konfuzius-Instituts Nürnberg-Erlangen, verlieh den Absolventen Büchergutscheine und Urkunden als Anerkennung ihrer überdurchschnittlichen Leistungen. Nico Leng erhielt zudem ein Stipendium, ein Semester an der Universität von Shenzen, der Partnerstadt Nürnbergs zu studieren.

Jana Mumm als "Botschafterin Bayerns" in Tschechien

Im Rahmen des Austauschprogramms „Youth For Understanding“ (YFU) geht Jana Mumm, die derzeit noch die 10. Klasse am Adam-Kraft-Gymnasium besucht, für ein Schuljahr in unser Nachbarland Tschechien. YFU steht für ein Netzwerk von mehr als 50 gemeinnützigen Austauschorganisationen weltweit und basiert auf der Arbeit Ehrenamtlicher. Die Organisation führt im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus das Auswahlverfahren durch und schlägt geeignete Bewerber vor. Jana spielt seit acht Jahren Querflöte, sammelte Erfahrung bei diversen Musikwettbewerben und engagiert sich in der Jugendkapelle Rednitzhembach. Deshalb hat sie sich als „Botschafterin Bayerns“ für ein Musikstipendium beworben und wurde ausgewählt.

Der Untergang Trojas - frei nach Homer

In der Antike wanderten in Griechenland Sänger von Ort zu Ort und trugen ihren Zuhörern Heldengeschichte in einer Art Sprechgesang vor, den man heute vielleicht als „Rap“ bezeichnen würde. Der zweiten Theaterklasse des Adam-Kraft-Gymnasiums ist es mit ihrer freien Inszenierung von Homers „Ilias“ eindrucksvoll gelungen, ein lebendiges Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne zu schaffen.

Eine Schulklasse besucht mit ihrer Lehrerin ein Museum zur griechischen Antike. Sie deutet auf ein Vasenbild, das Homer zeigt. „Ich kenn’ nur Homer Simpson“, bekundet der rappende Schüler Justin mit zuckenden Schultern und lässiger Fingerakrobatik. Und als die Lehrerin die zentrale Frage stellt, worum es in der „Ilias“ gehe, werfen ihre Schüler inbrünstig in den Raum: „Es geht um Leben und Tod, den ewigen Ruhm, Liebe und Eifersucht! Und natürlich um Macht!“

Compassion: Großes Engagement beim Sozialpraktikum

Die Initiatoren Dr. Daniela Schwardt und Florian Walter freuten sich über das Engagement ihrer Schützlinge, die für ein starkes soziales Interesse der Schülerschaft am Adam-Kraft-Gymnasium stehen: 31 Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe haben sich auch in diesem Jahr entschieden, am Sozialpraktikum teilzunehmen. Das heißt, sich freiwillig einen Platz zu suchen, selbständig Kontakt zur Institution aufzunehmen, die Praktikumsvereinbarung in Eigenregie pünktlich abzuwickeln und schließlich fünf Tage soziale Arbeit z.B. in Pflegeheimen, Behinderteneinrichtungen und Kindertagesstätten der Region zu leisten.