Ausbildungsseminar in Pappenheim

Tutoren als unverzichtbare Konstante im Schulleben

Schon bei der Begrüßungsfeier bewiesen die knapp 40 Tutorinnen und Tutoren aus den 10. Klassen eine tolle Zusammenarbeit und vor allem Improvisationstalent. Zu Beginn der zweiten Schulwoche konnten 20 Schülerinnen und Schüler dank der großzügigen finanziellen Unterstützung des Elternbeirats und des Fördervereins in der evangelischen Bildungsstätte Pappenheim für ihre künftige Aufgabe ausgebildet werden. Sie lernten, sich vor ihrer fünften Klasse zu präsentieren und sammelten erste Ideen für Unternehmungen mit den jüngsten Mitgliedern der AKG-Schulfamilie. Mittelstufenbetreuer Jörg Hässler sensibilisierte die Jugendlichen für eine überzeugende Körpersprache, Elke Werrer – die neue Mitarbeiterin in der Schulleitung - klärte die Tutoren über rechtliche Fragen auf. Nicht nur das einladende Ambiente in Pappenheim, sondern auch die überaus positive Stimmung in der Gruppe machten das Seminar zu einem großen Motivationskick für das freiwillige Engagement der Tutoren in diesem Schuljahr für unsere Fünftklässler.

Stefanie Ulrich (Unterstufenbetreuerin)

Internationale Außen- und Sicherheitspolitik

Q12-Schüler absolvieren Planspiel an der Frankenakademie in Lichtenfels

Einen arbeitsintensiven Einstieg in ihr letztes Schuljahr leisteten die Kurse Q 12_2 und Q12_3 gleich in der ersten Schulwoche: Zwar war es offiziell ein „Spiel“, aber es steckte doch viel Engagement darin, sich in die Rollen von 11 internationalen Regierungschefs und Ministern sowie den Vertretern der Weltbank, der Weltpresse, der Nichtregierungsorganisationen und des UN-Generalsekretärs hineinzuversetzen. Um für Sicherheit und geordnete Lebensverhältnisse im Rahmen eines sehr komplex vernetzten Welt-Spiels zu sorgen, musste erst einmal viel Wissen aufgenommen werden, bevor es dann ans Schreiben von Verträgen und Setzen von Spielsteinen (Geldern, Diplomaten, Polizisten, aber auch Truppen) ging.

Terminausblick: Elternabend für die 5. Klassen

Am Mittwoch, 10. Oktober 2018, bieten wir für Sie, die Eltern unserer Fünftklässler, einen ersten Informationsabend an. Er wird in drei Einheiten stattfinden.

Informationen zu den Abläufen in der Offenen Ganztagsschule (OGTS) erhalten Sie um 18.00 Uhr im Schulcafé des Altbaus.

Um 18.45 Uhr beginnt im Atrium (Hauptbau) ein allgemeiner Informationsteil zu den Bereichen Pluskurse, Sport am AKG, Hausaufgabenorganisation und zum neuen Fach Natur und Techhnik.

Gegen 19.20 Uhr erwarten Sie die Klassenleiter und Hauptfachlehrer in den jeweiligen Klassenzimmern Ihrer Kinder zu einer individuellen Information und Austauschmöglichkeit.

Jana Mumm als "Botschafterin Bayerns" in Tschechien

Im Rahmen des Austauschprogramms „Youth For Understanding“ (YFU) geht Jana Mumm, die derzeit noch die 10. Klasse am Adam-Kraft-Gymnasium besucht, für ein Schuljahr in unser Nachbarland Tschechien. YFU steht für ein Netzwerk von mehr als 50 gemeinnützigen Austauschorganisationen weltweit und basiert auf der Arbeit Ehrenamtlicher. Die Organisation führt im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus das Auswahlverfahren durch und schlägt geeignete Bewerber vor. Jana spielt seit acht Jahren Querflöte, sammelte Erfahrung bei diversen Musikwettbewerben und engagiert sich in der Jugendkapelle Rednitzhembach. Deshalb hat sie sich als „Botschafterin Bayerns“ für ein Musikstipendium beworben und wurde ausgewählt.

Compassion: Großes Engagement beim Sozialpraktikum

Die Initiatoren Dr. Daniela Schwardt und Florian Walter freuten sich über das Engagement ihrer Schützlinge, die für ein starkes soziales Interesse der Schülerschaft am Adam-Kraft-Gymnasium stehen: 31 Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe haben sich auch in diesem Jahr entschieden, am Sozialpraktikum teilzunehmen. Das heißt, sich freiwillig einen Platz zu suchen, selbständig Kontakt zur Institution aufzunehmen, die Praktikumsvereinbarung in Eigenregie pünktlich abzuwickeln und schließlich fünf Tage soziale Arbeit z.B. in Pflegeheimen, Behinderteneinrichtungen und Kindertagesstätten der Region zu leisten.